Ein großer Traum von mir ist wahr geworden: Mein erstes Buch, „Der Baumsammler“ erscheint im März 2020 im Rowohlt Verlag.

Darin werden 24 Bäume, die unmittelbar in unserer Nachbarschaft wachsen vorgestellt. Es fängt an mit dem Holunder und den Weißdorn- und Hainbuchenhecken, geht dann weiter zu den Linden, Platanen und Ahornen in den Städten, um dann schließlich bei den Buchen und Eichen im Wald, den Kiefern und Fichten im Forst und bei den Schwarzerlen und Schwarzpappeln am Fluss zu enden.

Anhand der schönen Zeichnungen von Fides Velten ist es einfach, die jeweiligen Bäume zu bestimmen, doch der „Baumsammler“ ist noch so viel mehr. Es geht um die Geschichten der Bäume, um ihren Nutzen für unsere Vorfahren und was sie uns über unsere eigene Geschichte erzählen können. Allerhand spannende Geschichten sind bei meinen Recherchen zutage gekommen und so weiß ich jetzt, dass die Eiben heute fast ausgestorben sind, weil sie im Mittelalter zum Bogenbau benutzt wurden. Dass die Buchen früher als Unkraut galten und von den Förstern gezielt entfernt wurden. Und dass die Hainbuchhecke früher als Wehrhecke verwendet wurde. Diese und unzählige viele andere Geschichten findet ihr im Buch.

Mein Ziel ist es, dass die Leser*innen die Bäume wieder kennen und lieben lernen. Damit die geneigte Leser*in auch ins Tun kommt, gibt es zu jedem vorgestellten Baum weiterführende Fragen sowie Platz für eigene Notizen.

Es ist ein wunderschönes Buch geworden, von dem ich hoffe, dass es möglichst viele Menschen erreicht.

Anschauen und vorbestellen kann man es hier (kein Amazon Link, aus Gründen) und natürlich in der Buchhandlung eures Vertrauens.